• Endlich habe ich meine Berufung gefunden: Meine Berufung ist die Liebe! Im Herzen der Kirche, meiner Mutter, werde ich die Liebe sein; so werde ich alles sein.
    Endlich habe ich meine Berufung gefunden: Meine Berufung ist die Liebe! Im Herzen der Kirche, meiner Mutter, werde ich die Liebe sein; so werde ich alles sein.

    Therese von Lisieux (1873 - 1897), Patronin der Missionen, Kirchenlehrerin

  • Mit der Liebe zu Gott steigert sich die Liebe zum Nächsten. Beide entspringen ja derselben Quelle.
    Mit der Liebe zu Gott steigert sich die Liebe zum Nächsten. Beide entspringen ja derselben Quelle.

    Johannes vom Kreuz (1542-1591), Mitbegründer des Teresianischen Karmel und Kirchenlehrer

  • Wenn der Mensch Gott sucht - viel mehr noch sucht Gott den Menschen!
    Wenn der Mensch Gott sucht - viel mehr noch sucht Gott den Menschen!

    Johannes vom Kreuz (1542-1591), Mitbegründer des Teresianischen Karmel und Kirchenlehrer

  • Ihr meine Drei,
    Ihr meine Drei,

    mein Alles, meine Seligkeit, unendliche Einsamkeit, Unermeßlichkeit, in die ich mich verliere, ich liefere mich Dir als Beute aus. Senke Dich ganz in mich hinein, damit ich mich in Dich versenke, bis ich einst in Deinem Licht zur Anschauung Deiner unermeßlichen Größe und Erhabenheit gelange.

    Elisabeth von der Dreifaltigkeit (von Dijon) (1880-1906), französische Karmelitin

  • Das Gebet ist die höchste Leistung, deren der Menschengeist fähig ist.
    Das Gebet ist die höchste Leistung, deren der Menschengeist fähig ist.

    Edith Stein (1891 - 1942), Sr. Theresia Benedicta vom Kreuz, Karmelitin, Mitpatronin Europas

  • Meiner Meinung nach ist inneres Beten nichts anderes als Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft allein zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt.
    Meiner Meinung nach ist inneres Beten nichts anderes als Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft allein zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt.

    Teresa von Avila (1515-1582), Gründerin des Teresianischen Karmel und erste Kirchenlehrerin

  • Voll Eifer bin ich entbrannt für den Herrn, den Gott der Heerscharen.
    Voll Eifer bin ich entbrannt für den Herrn, den Gott der Heerscharen.

    Elija von Tischbe (um 870 v. Chr.), Prophet des Alten Bundes und geistiger Vater des Karmel

Die Karmel-Gemeinde "St. Theresia" München : Grüß Gott, herzlich willkommen!

Die Karmel-Gemeinde wurde am 23. Februar 1924 kanonisch errichtet und wird seit Mai 2022 kommissarisch geführt. Heute haben wir 26 Mitglieder.

Wer kann sich unserer Gruppe anschließen:

Laien jeglichen Standes, die ihr religiöses Leben in eine Gemeinschaft einbringen und vertiefen wollen.

Was formt die Gemeinschaft:

Das Charisma des gesamten Ordens der Karmeliten mit den großen Vorbildern wie Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz, Therese von Lisieux, Edith Stein.

Was bindet den Laien an die Gemeinschaft:

  •     monatliches Treffen an einem Sonntagnachmittag mit geistlichen Leiter.
  •     Vesper, Aussetzung des Allerheiligsten, Vortrag
  •     Versprechensablegung nach einer gewissen Gast- und Einführungszeit.


Angebote:

  •     um sich näher kennenzulernen, machen wir einen Jahresausflug ganztags zu einem Wallfahrtsort
  •     Exerzitientage: ein Wochenende in einem Exerzitienhaus oder zwei Einzeltage im Jahr.

Kontakt:
Vorsitzender Martin Gockel Kontaktformular: München I Martin Gockel

Die ehemalige Vorsitzende, Herta Kautz, kümmert sich besonders um die Seligsprechung der Münchener Karmelitin, Maria Anna Josepha Lindmayr (1657-1726). Siehe die Website dazu.